DIE LIEBE ZU SCHERE UND PAPIER...

papier. schere. geduld. liebe zu märchen, wahrscheinlich tee-trinkend und auch eine brille tragend. so stelle ich mir helen musselwhite vor. in einem cottage sitzend, fernab von der aussenwelt. das möchte ich auch gerne und nehme einladungen nach schottland dankend an. helen selbst beschreibt ihre arbeitsweise wie folgt: 

"Each piece combines the hand cutting, folding and scoring of a wide range of papers and card that are further worked on to create patterned and textured surfaces. They are then used to build scenes in box frames which are often complex and consist of many layers. This process means that each item of work is truly individual with no two pieces the same.Influenced by the natural world each piece is manipulated to become an intriguing place, a glimpse into another world of fiction and fairytale."

der nächste post wird streng geometrisch und maskulin. keine märchen und kein schicki.











Keine Kommentare :

Kommentar posten